Flowerbox – Das Flower Power Geschenk

Flowerbox als Muttertagsgeschenk

Flowerbox als GeschenkZu einem besonderen Anlass werden gern Blumen geschenkt, die durch Ihre fröhlichen Blüten und das belebende Grün der Blätter die Atmosphäre eines Raumes verändern. Der klassische Blumenstrauß ist daher auch eines der beliebtesten Geschenke. Genau diese Beliebtheit hat aber eine Schattenseite, denn Blumensträuße sind inzwischen nichts Besonderes mehr; Sträuße werden zu Geburtstagen und Feiern zahlreich verschenkt und verlieren dadurch einen Teil ihrer Wirkung. Zudem welken selbst die schönsten Blumen irgendwann und von dem Geschenk bleibt nichts mehr übrig. Anders ist es hingegen bei der Flowerbox. Diese erinnert an ein Bild, kann also einfach an der Wand befestigt werden und beinhaltet eine grüne Pflanze, die in den Raum hineinwächst. Die kreative Kombination fällt einfach auf und verbindet die Schönheit der Natur mit einer pfiffig gestalteten Box, in der sich die Wurzeln der Pflanze befinden.

Wie die Flowerbox funktioniert

Die Box kann einfach mit einem Nagel an der Wand befestigt werden – ähnlich wie bei einem ganz normalen Bild. Einige Modelle besitzen zudem einen umklappbaren Aufsteller, sodass diese auch als Tischdekoration verwendet werden können. Im Inneren befindet sich ein spezielles Moos, welches Wasser sehr gut speichern kann. Dadurch bleibt die Feuchtigkeit gut erhalten und die Wurzeln der Pflanze, die in das Moos eingesetzt werden, können stets die benötigte Menge an Wasser aufnehmen. Auf diese Weise verringert sich ebenfalls der Pflegeaufwand, denn die Flowerbox muss nur etwa einmal pro Woche gegossen werden. Dazu kann man die Flowerbox von der Wand nehmen, flach hinlegen und das Moos mit einer Pipette oder einer kleinen Gießkanne wässern. Nach einigen Minuten hat sich das Wasser gleichmäßig verteilt und wurde vom Moos aufgesogen, sodass die Pflanze wieder aufgehängt werden kann. Wann es Zeit zum Gießen ist, kann man einfach daran erkennen, ob das Moos noch leicht feucht ist oder schon komplett trocken geworden ist.

[notice noticeType=“info“ ]Tipp der Redaktion: Sie können die Flowerbox auch entsprechend der Jahreszeit bestücken. So kommen im Sommer Blumen mit besonders frische Farben gut an, während im Herbst leuchtende Laubfarben das Zimmer schmücken.[/notice]

Kleine Grünpflanzen in den eigenen vier Wänden

Die Flowerbox-Pflanzen sind sogenannte Minipflanzen, also spezielle Züchtungen verschiedener Sukkulenten oder Blumen, die eher langsam wachsen und daher nicht zu groß für die Box werden. Langsam entwickelt sich das Pflänzchen weiter und streckt seine Blätter in den Raum hinein. Dies zaubert ein besonders Ambiente und holt ein Stück Natur in die Wohnung. Bei der Flowerbox sind dabei ganz unterschiedliche Pflanzenarten erhältlich. Für Einsteiger eignen sich Blumen, die es auch einmal verzeihen, wenn sie zu viel oder zu wenig gegossen wurden. Darüber hinaus sind Wüstenpflanzen ein Blickfang, die sich sogar in der direkten Sonne wohlfühlen, aber nur wenig Wasser benötigen. Für all diejenigen, die bereits Erfahrungen mit verschiedenen Pflanzenarten gesammelt haben, sind Waldpflanzen geeignet, die auch im Halbschatten stehen können, aber etwas mehr Wasser benötigen.

Ein individuelles Geschenk zusammenstellen

Beinahe 40 Pflanzenarten sind in einer Flowerbox erhältlich und auch die Box selbst überrascht mit vielen verschiedenen Farben und Gestaltungsformen. So lassen sich ganz individuelle Geschenkideen zusammenstellen. Die Pflanzen können später einzeln ausgetauscht und die Boxen neu bepflanzt werden. So schenkt man etwas, das seinen eigenen Charakter hat und lange Freude bereitet.

Die ideale Geschenkidee

für Mütter:
Eine Flowerbox ist besonders zum Muttertag eine schöne Geschenkidee. Und in dieser Form hat Mutti bestimmt noch nie Blumen geschenkt bekommen.

_______________________________
Bildrechte:

© GOC53. „Flowers from the Garden-3“ Bestimmte Rechte vorbehalten. Quelle: Flickr.com

 

Weitere Geschenkideen auf einem Blick